LACabane

Ein kleiner Ort der Kultur und Begegnung am See

Geschichte

Die auf­fäl­li­ge und gleich­wohl beschei­de­ne rost­ro­te Stahl­kon­struk­ti­on wur­de vom renom­mier­ten Pari­ser Archi­tek­ten Jean Nou­vel für die Schwei­zer Lan­des­aus­stel­lung Expo.02 ent­wor­fen. Sie war, zusam­men mit sechs wei­te­ren ver­gleich­ba­ren Kon­struk­tio­nen, Teil der Aus­stel­lung «Un ange pas­se». Mit dem Ufer über eine klei­ne Pas­se­rel­le ver­bun­den, schwebt sie auch heu­te noch stil­voll uns ästhe­tisch über dem Was­ser­spie­gel. Alle sie­ben Kon­struk­tio­nen sind an ver­schie­de­nen Stand­or­ten in der Schweiz ver­teilt, nur die LACa­ba­ne blieb in Mun­te­lier an ihrem Ori­gi­nal­stand­ort erhal­ten. Wie auch die ande­ren Caba­nes wird auch sie als Kultur- und Begeg­nungs­ort genutzt.

Die LACa­ba­ne wird seit der Expo.02 von der Gemein­de Mun­te­lier unter­hal­ten und dien­te ab die­sem Zeit­punkt als Ort für Kunst­aus­stel­lun­gen. Über eini­ge Jah­re fan­den meh­re­re Aus­stel­lun­gen teil bekann­ter Schwei­zer Künst­le­rIn­nen statt und die LACa­ba­ne blieb für die Öffent­lich­keit zugänglich.

 

Mie­te mich!

Grün­dung des För­der­ver­eins LACa­ba­ne 2015 und neue, viel­fäl­ti­ge Nut­zung.